Das Medienzentrum Greifswald e.V. ist Partner für Aus- und Fortbildung von Multiplikatoren im Bereich der Medienbildung.

Das Medienzentrum Greifswald e.V. versteht sich als regionaler und überregionaler Medienbildungspartner. Medienpraxis als auch Forschungsarbeit zählen zu unseren Kernkomptenzen. Wir bieten zielgruppengerechte Angebote zur Medienkompetenzförderung entlang der Alterskette und auf Grundlage aktueller Entwicklungen. Kurz-, mittel-, und langfristige Projekte kennzeichnen unsere Angebotspalette. Hierzu zählen die ComputerSpielSchule Greifswald (seit 2012), Medienscout M-V, Greifswalder Spieletester (2014-2017), Zeit für kreative Köpfe (seit 2018) sowie themenspezifische Projekte, Workshops, Informationsveranstaltungen für Kinder und Jugendliche, Eltern, pädagogisch Tätige, politisch Aktive usw.

Als Forschungseinrichtung haben wir verschiedene empirische Untersuchungen erfolgreich durchgeführt hat: u.a. die Evaluation des Schulversuches M-V „Auf dem Weg zur Medienschule“ (2015) und die wissenschaftliche Begleitforschung des Medienbildungsprojektes des Norddeutschen Rundfunks „NDR Newcomer News – Schüler machen Schlagzeilen“ (2018). Ein weiteres aktuelles Forschungsfeld befasst sich in Kooperation mit der Techniker Krankenkasse (TK) mit der Gesundheitsförderung durch Medienkompetenzförderung an Grundschulen (2015-2020).

rosenstock-500x500

Das Medienzentrum Greifswald e.V. wird geleitet von Prof. Dr. Roland Rosenstock, Lehrstuhlinhaber für Religions- und Medienpädagogik an der Universität Greifswald, der u.a. den „Medienkompass Mecklenburg-Vorpommern“ und das „Audit – Auf dem Weg zur Medienschule“ mitentwickelt hat. Seine Forschungsschwerpunkte sind Medienkompetenzentwicklung an Schulen, die Mediatisierung der Gesellschaft, Medienethik und Gesundheitsprävention.